Close

1. August 2017

Der beste WordPress Baukasten: Layers Site Builder

Ich arbeite jetzt schon seit mehr als 1 Jahr mit Layers, hatte anfangs immer wieder überlegt, ob ich nicht noch andere Lösungen ausprobieren sollte, doch dieser Baukasten ist so einfach und übersichtlich, dass er am Ende gar nicht mit SiteOrigins Page Builder oder dem Visual Composer zu vergleichen war.

Wer einen einfach Einstieg in das Thema Webdesign sucht, kommt an WordPress nicht vorbei. Das CMS (Content Management System) ist mittlerweile mehr als nur eine Plattform für Fashionblogger, denn WordPress läuft mittlerweile auf 20% aller Webseiten weltweit.

Den Erfolg hat WordPress Founder Matt Mullenweg vor allem der riesigen Community von Programmieren und Kreativen zu verdanken, die tagtäglich an dem Projekt arbeiten, Plugins und Themes programmieren und ihre eigenen Projekte auf der Basis von WordPress realisieren.

Was ist ein Theme?

Wenn Du Dir vorstellst, das WordPress ein Mensch ist, dann ist ein Theme dessen Kleidung. Ein Theme bestimmt das Aussehen Deiner Seite. Dieses Theme zieht sich durch den gesamten Webauftritt, um ein einheitliches und anschauliches Bild zu ergeben. 

Was ist ein Baukasten?

Der Baukasten ist das Herzstück von WordPress beim Gestalten Deiner Website. Wenn wir bei dem Vergleich mit der Kleidung bleiben, ist der Baukasten Dein Kleiderschrank. Die sogenannten Widgets sind Deine Kleidungsstücke, die Du individuell auf der Seite platzieren und anpassen kannst.

Worin unterscheidet sich Layers von SiteOrigin und dem Visual Composer?

Layers ist ein kostenloses Theme mit integriertem WordPress Baukasten. Hast Du es auf Deiner Seite aktiviert, kannst Du direkt loslegen Deine Seite nach Deinen Wünschen aufzubauen. Bei bekannten Site Buildern wie SiteOrigin oder dem Visual Composer arbeitest Du im Backend an der Seite und kannst Dir immer erst nach der Bearbeitung die Veränderung ansehen.

Stelle Dir ein Blatt Papier vor. Auf der Vorderseite skizzierst Du. Um Dir das Ergebnis anzusehen, musst Du Dein Blatt aber umdrehen. Das fällt bei Layers weg. Mit Layers arbeitest Du mit den Widgets direkt im Frontend. Jede Änderung wird Dir direkt als fertige Seite dargestellt.

Layers Theme Widgets

Das kostenlose Theme enthält 4 Widgets und eignet sich super für einen schnellen Einstieg.

Slider

Mit dem Slider lassen sich schicke Banner, Slideshows von Bildern und Videos (Layers Pro) erstellen.

Content

Das Content Widget ist extrem flexibel. Von Text bis Video, kannst Du hiermit sehr einfach flexible Layouts erstellen.

Posts

Mit dem Post Widget stellst Du Deine Blog Posts in verschiedenen flexiblen Layouts dar.

Kontaktformular & Maps

Mit diesem Widget kannst Du zum Beispiel ein Kontaktformular von Contact Form 7 einfügen und Dir eine Google Maps Karte von Deinem Standort anzeigen lassen.

Layers Pro Widgets

Layers Pro ist das Erweiterungs-Plugin für das kostenlose Theme und gibt Dir Zugriff auf alle Einstellungen und mehr Widgets.

Akkordion

Wenn Du einmal sehr viel text komprimiert darstellen möchtest, hilft Dir das Akkordion diese Inhalte ausklappbar zu machen.

Call To Action

Dieses Widget fügt einen alleinstehenden Button hinzu. Mit Layers Pro kannst Du außerdem die Form, Farbe und Größe jedes einzelnen Buttons anpassen.

Posts Carousel

Mit diesem Widget fügst Du ein Karussell Deiner Posts hinzu. Damit werden Deine Posts, ähnlich wie im Slider als Karussell dargestellt.

Social Icons

Mit Social Icons kannst Du ganz einfach Deine sozialen Netzwerke als Icon darstellen lassen. Auch hier kannst Du die Buttons an Deine Wünschen passen.

Tabs

Das Tabs-Widget verfolgt denselben Gedanken wie das Akkordion. Will Dein Besucher zu einem bestimmten Thema etwas erfahren, kannst Du hier das Tab-Widget verwenden, welches Deine Inhalte unter verschiedenen Tabs wie in einem Browser darstellt.

Wer Layers noch ein Stück weiterbringen möchte, kann sich Child Themes und weitere Plugins entweder direkt bei Layers oder von Entwicklern auf Themeforest laden.

K.O.-Kriterium

Neben der einfachen Bedienung im Frontend, ist Layers auf das wichtigste beschränkt. Obwohl Du schon eine ordentliche Bandbreite an Widgets und Einstellungen erhältst, bleibt es übersichtlich. Egal ob Unternehmen, Online-Shop oder Blog, Layers funktioniert und lässt sich mit weiteren Plugins und Child-Themes noch einfacher anpassen. Und das ohne eine Zeile Code. Textbasierte Tutorials und nützliche Tipps und Tricks zu Layers findest Du außerdem in einem dafür angelegten User Guide.

Layers wurde von Obox gegründet. Obox selbst entwickelt seit 2005 Themes für WordPress. Du findest die Jungs auf Facebook und Twitter. Das Layers Theme ist kostenlos. Eine Lizenz für Layers Pro kostet 59$, 5 Lizenzen 99$ und wenn Du Layers Pro auf unendlich vielen Seiten nutzen möchtest, zahlst Du einmalig 199$.

1. August 2017