Close

21. April 2017

Was kostet eine WordPress Website: Das kommt ganz darauf an

In diesem Artikel habe ich bereits ein paar Fakten zu WordPress vorgestellt. WordPress ist einfach, günstig und läuft bereits auf 20% des gesamten Internets. Du bist auf dem richtigen Weg. Wieviel eine Website kostet, ist von vielen Faktoren abhängig. WordPress bietet Dir dank Themes uns Plugins die Möglichkeit diese Faktoren in die eigene Hand zu nehmen. Doch was macht eine Website so wertvoll?

Funktion

Wir nutzen täglich verschiedene Websites. Sei es eine Essenbestellung oder eine Flugbuchung, eine kleine Recherche oder eine Nachricht an unsere Freunde, eine representative Website sollte strukturiert aufgebaut alles vermitteln, was den Besucher bei Dir erwartet. Die Navigation muss logisch aufgebaut sein, damit der Besucher schnell zu gewünschten Informationen gelangt und dafür auch wiederkommt.

Einzigartigkeit

Genau wie Du selbst, sollte Deine Marke auch einzigartig werden. Du hast in der Regel auch nur einen Moment den Besucher von Deiner Website zu überzeugen.Welche Emotionen möchtest Du wecken? Wie möchtest Du bei Deinen Besuchern in Erinnerung bleiben?

Design

Das Erscheinungsbild Deiner Website wird durch eine Farbauswahl, Dein Logo und einen wiedererkennbaren Stil bestimmt. Ist das Design so authentisch wie Du selbst oder Deine Idee, hast Du Dir das Fundament für eine starke Marke geschaffen.

Inhalt

Inhalte bestimmen zu 90% das Internet. Inhalte können durch geschriebene Wörter, Bilder und Videos transportiert werden. Erst wenn Du diese Mittel mit Inhalt füllst, bekommt Deine Marke eine Identität und Dein Besucher den erhofften Mehrwert.

Kosten

All diese Mittel lassen sich durch den Layers Baukasten realisieren. Ich arbeite schon immer mit ihm und die Möglichkeiten sind gerade für Einsteiger zu dem Preis sehr umfangreich, aber überschaubar. Das Layers Theme ist kostenlos. Layers Pro kostet einmalig 59$. Hostest Du Deine Seite inkl. SSL-Zertifikat bei All-Inkl, zahlst Du nur 7,95€ pro Monat.

Branchen

Freiberufler, Personal Trainer, Künstler

Freischaffende Berufe werden immer beliebter. Viele Unternehmen stellen neben festen Angestellten immer mehr Freiberufler ein. Eine aussagekräftige Website kann über Deinen nächsten Auftrag entscheiden. Hier reichen neben der Startseite 1-2 Menüpunkte um Deine Leistungen, Preise und ein Portfolio aufzuzeigen.

Startup, Festival, Gastronomie

Kleine oder frische Unternehmungen können schon oft auf 4 Menüpunkten vermittelt werden. Startups, Festivals oder lokale Dienstleister können auf verschiedenen Seiten neben der Präsentation einen Shop, einen Veranstaltungskalender und eine Seite für offene Stellen erstellen.

Arztpraxis, lokale Unternehmen

Mehr Inhalte erfordern mehr Platz. Eine Arztpraxis hat in der Regel mehr als nur 2 Fachgebiete und möchte diese auch anschaulich und verständlich präsentieren. Auch ein lokales Unternehmen stellt in der Regel die Dienstleistung und die eigentlichen Räumlichkeiten vor. Eine Arztpraxis oder Unternehmen können zum Beispiel dazu online Termine oder Reservierungen entgegennehmen.

Unternehmen, Kindergarten, Universität

Institutionen, die auch national agieren sind nicht nur bekannt, sondern müssen auch noch mehr Menschen überzeugen. Je sauberer die Menüführung, desto besser. Du kannst online Buchungen entgegennehmen und für Besucher ein Backend anlegen, damit er z.B. seinen aktuellen Bearbeitungsstatus prüfen kann.

Ausschlaggebend für den Preis ist besonders die Größe des Projekts und damit verbunden, die Arbeitszeit, die in die Realisierung Deiner Website fließt. Zur Orientierung kannst Du Dir einmal diese Seite nehmen. Würdest Du eine kleine Website nur mit einem CMS wie WordPress entwickeln lassen, kostet das im Schnitt 3.000$. Ein Theme kostet im Schnitt 50$. Wie viel Deine eigene Arbeitszeit am Ende wert ist, musst Du entscheiden.

21. April 2017